2011 Natur pur

Quellverweis: Südkurier 05.04.20011 von Cornelia Giebler

Turbulenzen auf der Bühne

Stockach-Hoppetenzell – Sommerliche Temperaturen, ein wunderschönes Waldgrundstück am See – was liegt da näher, als „Natur pur“ zu genießen?

Theater 2011 Natur pur
Theater 2011 Natur pur von links Elvira Zanner, Michael v. Briel, Christian Schreiber, Ralf Zanner und Cilli Engst.

So folgten der Einladung zu Oma Marias 75. Geburtstag nicht nur die Familie und einige Zufallsgäste, sondern eine große Schar Gäste, die die Johanniterhalle in Hoppetenzell zweimal bis auf den letzten Platz füllten. Denn eigentlich spielte das Geburtstagsfest ja auf der Bühne, doch das Bühnenbild, gestaltet von Heinz Reiter, Wilfried Engst und Klaus-Peter Baschnagel, hatte sie in ein lauschiges Plätzchen verwandelt.
Im Grunde könnte ja alles so idyllisch sein – doch bis zum, dann doch glücklichen, Ende hatte Autor Bernd Gombold jede Menge Hürden aufgestellt. Mit großer Spielfreude verkörperten die Darsteller ihre Charaktere, immer leicht überzeichnend, ohne unglaubwürdig zu werden. Natürlich ist dies auch dem Geschick der Regisseure Paul Engst und Gerold Grömminger zuzuschreiben, die den Rollen der Komödie ihre Akteure zuordneten. Oma Maria, voller Lebensklugheit und -freude, diese Rolle verkörperte Edith Engst mit Verve. Ihre Kinder wurden von Cilli Engst, Ralf Zanner und Michael von Briel gespielt. So unterschiedlich ihre Charaktere, Martha, raubeinig und selbstbewusst, Erich, die Launen seiner Ehefrau Lydia mit Gleichmut hinnehmend, und der etwas trottelige Rudi, so gleich ihr Wunsch, die Oma einmal zu beerben. Angeheizt wurde die Situation durch den Fund eines mit 50 000 Euro gefüllten Beutels. Die feine Lydia, herrlich gespielt von Elvira Zanner, überwand auf der Suche nach dem Gelde alle Ängste vor Ungeziefer und Natur und konnte sich sogar für den Waldarbeiter Hartmut Hammer begeistern. Norbert Herzog spielte diesen überzeugend als Naturburschen, dem nur der Sinn nach seinem Vesper in der Hütte steht.
Wer hat das Geld versteckt? Nordic Walkerin Carola Kugel (Rebecca Engst) war es nicht, sie hat in der Hütte nur ein Schokoladendepot. Auch Schmetterlingsjäger Würmlein ist nicht hinter dem schwarzen Beutel mit dem Geld her. Christian Schreiber muss in dieser Rolle einiges einstecken: kopfüber ausgeschüttelt, gefangen und ins Wasser geworfen werden. Am Ende hat er jedoch Oma Maria und die Lacher auf seiner Seite: „So ist es im Alter – auch wenn der Gipfel schneebedeckt ist, kann es im Tal noch grünen und blühen.“ Enkelin Christine (Julia Wahl) und Tom (Frederik Engst) finden zueinander, nachdem sich Christines ursprünglicher Freund Torsten (Torsten Grömminger) als Besitzer des Schwarzgeldes entpuppt hat. Liebe, Lügen, Leidenschaft, eine große Portion Humor und mitreißende Schauspieler machte die Geburtstagsfeier im Walde zu einem prächtigen Komödienspiel, welches die Besucher am Ende enthusiastisch beklatschten.

Von links stehend: Paul Engst,
Von links stehend: Paul Engst, Christian Schreiber, Ralf Zanner, Cilli Engst, Michael v.Briel, Frederik Engst, Torsten Grömminger, Norbert Herzog, Gerold Grömminger. Von links sitzend: Dimmi, Julia Wahl, Rebecca Engst, Edith Engst, Gisela Matt u. Elvira Zanner