1998 Wohin mit der Leiche

Quellverweis: Südkurier Januar 1999 von Cornelia Giebler

Ein kleiner Erpresser

Laienspielgruppe Hoppetenzell führt Krimimalstück auf

1998 Wohin mit der Leiche
Blick hinter die Kulissen. Von links: Maskenbildnerin Gisela Matt, Mario Grömminger, Regisseur Kurt Grömminger, Christian Schreiber und Manuela Kledt.

Pistolenschüsse, zerberstende Flaschen, Handgemenge – da war was los auf der Bühne der Johanniterhalle. Die Laienspielgruppe des Sportclubs Hoppetenzell hatte die Kriminalkomödie “Wohin mit der Leiche” gekonnt in Szene gesetzt. CLaudia Löffler spielte die naive Jutta, die glaubt, in der ersten Auseinanderseztung ihrer kurzen Ehe ihren Mann erschlagen zu haben. “Wohin mit der Leiche”, fragt sie ihre Mutter (Elvira Maier), die ihr sogleich hilfreich zur Stelle steht.
Mit dme Auftritt der Hausbesitzerin (Edith Engst) und einer ehemaligen Freundin (Tamara Ehrlich) enthüllt sich allmählich die ganze Wahrheit über den Ehemann (Christian Schreiber): ein Schwindler und kleiner Erpresser ist er, der Jutta nur wegen ihres Geldes geheiratet hat. Und tot ist er auch nicht, nur betäubt war er von dem Schlag mit der Weinflasche. Sogleich nutzt er mit seiner Komplizin (Manuela KLedt) und deren duseligem Bruder (Gerold Grömminger) die Situation, um seine Frau zu erpressen. Zwar versucht der Polizist (Mario Grömminger), Schuldige und Unschuldige zu trennen, doch das gelingt erst dem Privatdetektiv (Ralf Zanner). Ihn hatte die vorsichtige Mutter beauftragt, ihre Tochter vor dem ungeliebten Schwiegersohn zu schützen.
Neben der flotten Handlung war diese Kriminalkomödie gewürzt mit gekonnten Wortspielereien, die das Publikum immer wieder zum Lachen forderten. Regisseur Kurt Grömminger hatte das Übrige getan, um den Besuchern zwei abwechslungsreiche Stunden zu bieten. Die neun Schauspieler konnten sich am ersten Abend über eine ausverkaufte Halle freuen, auch der zweite Abend war gut besucht. Für die Maske zeichnete Gisela Matt verantwortlich, das Bühnenbild hatte Heinz Reiter gestaltet und Paul Engst war der Souffleur.

1998 Wohin mit der Leiche
Schlussszene Oben von links: Ralf Zanner, Manuela Kledt, Elvira Maier, Tamara Ehrlich, Mario Grömminger, Edith Engst und Claudia Löffler. Untere Hälfte von links: Tamara Ehrlich, Elvira Maier, Christian Schreiber, Ralf Zanner, Gerold Grömminger, Mario Grömminger, Edith Engst und Claudia Löffler.